Lebensberatung


Liebe Suchende,

ich freue mich sehr, das ihr den Weg zu mir gefunden habt und hoffe euch mit allem, was ihr hier findet, erfreuen, informieren und weiterbringen zu können auf eurem eigenen Weg. Namasté

Manja

 

 

 

 


Selbstermächtigung

                                                                                                                                                                                                                    15.05.2020

Sehr interessantes, für mich auch persönliches Thema, in dem ich im Moment drin bin. Nachdem ich mein Leben lang darauf konditioniert worden bin, das ich den Anweisungen einer höheren Instanz folge zu leisten habe, die in Form von Eltern, Kindergärtnerinnen, Lehrern, Trainern, Arbeitgeber, der Staat, usw. Teil meines Lebens waren, ist jetzt grad niemand mehr da. Hm...!? Blöd gelaufen.!?!? Zuletzt bin ich am Arbeitsplatz gemaßregelt worden, weil ich die Maske nicht aufsetzen wollte und mir wurde(leider berechtigt, auch wenn es keinen Sinn macht für mich) damit gedroht bei Zuwiderhandlung nach Hause gehen zu müssen. Also wie im Kidergarten, sei lieb oder du wirst in die Ecke gestellt. Nicht einfach damit umzugehen, wenn man einerseits tatsächlich aus rechtlichen Gründen dazu genötigt ist, mitzuspielen, gleichzeitig aber seine eigene Wahrheit vertreten und dazu stehen möchte, und zwar immer. Und da ich persönlich absolut nichts glaube von dem, was uns die Massenmedien grad verkaufen wollen, was den Coronavirus betrifft, sehe ich auch absolut keine Notwendigkeit diese Maske an dem gleichen Arbeitsplatz aufzusetzen, mit den gleichen Menschen, die ich seit fast 10 Jahren jeden Tag sehe. Aber ich habe es trotzdem getan, weil ich in dem Moment nicht vorhersehen konnte welche Konsequenzen das haben wird, aber ich habe mir das Recht  genommen einen Anwalt zu konsultieren, um nachzufragen und ich kann das nur jedem empfehlen, um die Wahrung eurer Rechte aufrecht zu erhalten. Das geht im Internet schon ab ca 50,- Euro pro Frage, kommt auf das Rechtsgebiet an.

Selbst wenn der sagt: "Hey du musst, wenn du keine unangenehmen Konsequenzen befürchten willst",  ging es für mich in erster Linie darum nicht mehr irgendeiner übergeordneten Instanz blind zu gehorchen und einfach zu glauben, das diese Person auch in meinem Sinne entscheidet, denn das tut sie nicht. Aber genau darauf sind wir abgerichtet. Wenn der Arbeitgeber sagt, er will die persönlichen Daten, wie Handynummer, Festnetznummer, Emailadresse, dann rennen 98% der Belegschaft los und machen das. Keine einziger hinterfragt oder fühlt in sich hinein, ob er das will, und ob der Arbeitegeber tatsächlich dazu berechtigt ist. Nein ist er nicht. Aber wie viele wissen das und wie viele gehen dann auch noch hin und tun es.?? Ich wollte es nicht und ich habe es nicht, auch nicht beim zweiten Mal. Leider wird dieses unterwürfige Verhalten auch noch durch Prämien oder sonstige Sonderzahlungen gefördert und belohnt. Mir sagt das, das es nicht gewünscht, das Menschen eine eigene Meinung haben und die auch vertreten. Arbeitslosengeld ist genau das gleiche. So funktioniert das System in dem wir leben. Spiel mit, dann kriegst du, wenn nicht, wirst du ausgeschlossen. So werden Haustiere abgerichtet, keine selbstständig  denkenden Menschen, das Schulsystem funktioniert genau so. Plapper nach, was gehört werden will und du bekommst gute Noten, tu es nicht und du fällst durch. Selbst im Astrologiestudium ging es mir so, obwohl ich da wirklich etwas anderes erwartet hätte, mehr Toleranz, mehr Offenheit für neue Ideen und neue Sichtweisen . Denn Veränderungen und Entdeckungen kommen nur durch Menschen zustande, die Dinge in Frage stellen, Menschen die nicht einfach alles hinnehmen, was ihnen vorgekaut wird. Sondern die selbst auf die Reise gehen, die wissen, erforschen und entdecken wollen. Und ich bin so ein Mensch, das war ich schon immer, und  dadurch bin ich auch ganz oft damit angeeckt.  Menschen wollen nicht hören,das sie nicht so allwissend sind, wie sie glauben und vor allem wollen sie nichts hören, was ihr sicheres System ins Schwanken bringt. Deshalb habe ich irgendwann mehr oder weniger damit aufgehört und versucht mich anzupassen. Mir sind sozusagen meine Flügel abgeschnitten worden, indem mir gesagt worden ist, das es falsch ist so zu sein. Nein ist es nicht. Es ist nicht mein Problem oder meine Schuld, wenn Menschen Angst haben, die durch mich ausgelöst wird, durch das, was ich sage oder tue. Dann bin ich vielleicht der Auslöser, das mag sein, aber ich bin nicht der Grund und auch nicht die Schuldige und ich bin auch nicht diejenig, die sich dann ändern muss, damit andere keine Agst mehr haben. Denn vielleicht ist genau das ein Grund warum ich hier bin, um anderen zu zeigen, das da noch was ist, das sie ändern sollten, von dem sie sich befreien könnten. Aber genau das habe ich mir im Laufe meines Lebens einreden lassen. Jetzt habe ich es zurück und ich werde es niemals wieder hergeben nur um des lieben Friedens willen oder für was auch immer, das ist es nicht  wert.

Die Maskenpflicht am Arbeitsplatz, resultiert nur aus der Angst des Arbeitgebers , weil es von staatlicher Seite keinerlei Anordnung dazu gibt. Das heißt ein anderer Mensch, ein weiserer Mensch,hätte das überhaupt nicht ins Spiel gebracht oder bringen müssen. Das war eine Ermessensentscheidung. Und solchen unausgereiften Menschen haben wir erlaubt über uns zu stehen, Macht über uns auszuüben, uns zu sagen, was richtig und was falsch ist. Das ist schon krass, wenn man mal so darüber nachdenkt. Diese Leute sind nicht allwissend und leider auch nicht unbedingt weise, sie haben einfach  nur das Privileg an den Hebeln der Macht zu sitzen. Sie sind Arbeitgeber, oder Lehrer, oder Staatsdiener oder Bundeskanzlerin.  Bei mir hat sich seit der Kurzarbeit viel verändert, weil eben nicht mehr der Arbeitsplatz der Mittelpunkt meines Lebens ist, sondern mein Zu Hause, Ich. Dadurch, das ich so viel weniger Zeit in der Firma verbringe, sind auch der Einfluss und die Prägung meiner Person von dieser Seite sehr viel geringer geworden. Davor wusste ich genau, was in der Firma akzeptiert wird und was nicht und entsprechend habe ich mich verhalten, oder besser gesagt, angepasst. Alles von mir, was dort nicht reingepasst hat, habe ich zu Hause gelassen, mehr oder weniger. Weil das einfach der Dreh-und Angelpunkt meines Lebens war, nicht, weil der Job so toll ist, sondern weil ich soooo viel Zeit dort verbracht habe. Sehr viel mehr Zeit als ich damit verbringen durfte ich zu sein, meins zu machen und zu leben. Ich musste alles, was ich bin, um diese Arbeitszeit drum herum bauen und es ist immer zu kurz gekommen. Zwei Wochen Urlaub im Jahr reichen einfach nicht, um meins zu leben. Jetzt  hat sich diese Waage verschoben in genau die entgegengesetzte Richtung. Jetzt bin ich nur ein paar Tage im Monat am Arbeitsplatz und die meiste Zeit für mich zu Hause, und selbst wenn ich dann wieder in der Firma bin, bin ich nicht mehr so wie davor. Ich verliere meinen inneren Stand nicht wieder. Ich passe mich nicht wieder an und vergesse alles, was ich bin, sondern ich bleibe wie ich bin und das passt jetzt natürlich nicht mehr in die Strukturen des Arbeitsalltags, weil die sich ja nicht mit verändert haben und es führt dazu, das es kracht. Aber ehrlich gesagt, ist mir das egal. Ich lasse es krachen, wenn es halt so ist, weil ich mich selbst niemals wieder für einen Arbeitsplatz so dermaßen selbst verleugnen und verbiegen möchte, das ist es einfach nicht wert. Die Frage ist nur, wie das weitergehen wird. Welche Jobs es in Zukunft geben wird, ob es überhaupt noch diese Art von Arbeit mit all den starren und unbeweglichen Vorschriften und Regeln geben wird, oder ob sich etwas grundlegendes ändern könnte.

Wir alle haben in uns eine höhere Instanz, die an die Weisheit des Universums angeschlossen ist, und uns jederzeit sagen oder fühlen lassen kann, was für uns richtig ist, wo unser Weg ist. Wir müssen es nur schaffen die Instanzen im Außen beiseite zu lassen und wieder auf uns selbst zu hören. Das wünsche ich mir, für uns alle.

Namastè

Manja :-)

Neuer Artikel auf meiner Kreativitätsseite, man merkt ich hab Zeit zum schreiben, im Gegensatz zu sonst. :-)

Anleitung um selbst aufzustellen online                           13.05.2020

Ich habe die letzten 2 Tage dazu genutzt meine Workshopunterlagen zum Thema Umprogrammierung zu überarbeiten und sie sind jetzt online gestellt. Für alle, die mit diesem Werkzeug arbeiten wollen, oder einfach nur neugierig sind, ob und wie das funktioniert finden hier eine kurze Anleitung mit einigen Tipps und sonstigen Sachen, die ich loswerden wollte. :-) Viel Spaß damit! Ich denke es passt einfach in die jetzige Zeit!

Meine Vision einer Neuen Welt+ Update 01.05.2020

                                                                                                                                                                                                                   28.04.2020

Ich hatte mich über das Wochenende sehr intensiv mit all den kritischen Informationen zum Thema Corona mit all den Ausgangsbeschränkungen, Maskenpflicht usw. beschäftigt, und mich da etwas zu sehr mit hineinziehen lassen. Weil all diese Fakten absolut wichtig sind, aber es macht keinen Sinn im Außen in den Widerstand zu gehen, zumal er bei den meisten Menschen aus einer Position der Schwäche und der Machtlosigkeit heraus kommt. So gewinnen wir nicht. Aber ich kann es verstehen. Wir haben alle schon mehr als einmal auf diesem Planeten gelebt und kein System der letzten Jahrtausende war wirklich durchweg gut oder fair. Das heißt, unser Bewusstsein weiß, was staatliche Willkür bedeutet, wie sich das anfühlt, und was es mit uns macht. Und ich bin der Meinung, das genau diese Ängste in der jetzigen Zeit wieder getriggert und ausgelöst werden, sowohl bei jedem Einzelnen, als auch im Kollektiv. Denn Verfolgungen und Tötungen bei Widerstand gegen die herrschende Klasse, haben nie nur einzelne Menschen betroffen, trotzdem hat natürlich jeder Einzelne seine ganz eigene Geschichte damit und das ist meiner Ansicht nach der einzige Lösungsansatz, den es dafür geben kann. Jeder für sich muss im Inneren zu seiner eigenen Stärke finden,und diese alten Ängste lösen und in die Heilung führen, denn dann ist auch das Kollektiv stark. Es nützt nichts daraus zu gehen und die Polizisten anzuschreien. Das wird nicht wirklich was ändern. Ich habe einiges Videos über diverse Demonstrationen gesehen und ich finde Polizeigewalt nicht in Ordnung, aber ich sage trotzdem, das ist der falsche Weg, zumindest für mich. Ich will hier keine bürgerkriegsähnlichen Zustände in diesem Land, das nützt niemandem etwas. Geht einen friedlichen Weg soweit das möglich ist, und achtet gut auf euch!

Andererseits ist noch etwas passiert in den letzten Tagen, was mir aber heute Morgen erst wirklich klar geworden ist. Ich denke ich suche meinen Platz in der zukünftigen Gesellschaft, und mir kommt es so vor, als ob ich im Schnelldurchlauf verschiedene Positionen ausprobiert hätte, verschiedene Wege, Konzepte, wenn man so will, von anderen Menschen und heute Morgen völlig intuitiv entschieden hätte, was ich leben will.

Ich weiß, das einige spirituelle Menschen immer noch davon reden, das man sein Ego völlig aufgeben und überwinden müsse, und das war eine der Möglichkeiten, die ich (nochmal)für mich ausprobiert habe, aber das will ich nicht.

Ich streite nicht ab, das es Menschen gibt, deren Ego übermäßig groß ist und die damit weder sich selbst noch ihrer Umwelt einen Gefallen tun, weil sie im Grunde nur versuchen ihre eigene Unsicherheit und innere Leere zu kompensieren. Aber wenn ich von Ego rede, dann meine ich den Teil von mir, der dafür sorgt, das ich lebe. Ich meine den Teil , der mich antreibt gut für mich zu sorgen, der will, das ich schlafe, esse, Spaß habe. Der Teil von mir, der Musik machen und malen will, ganz egoistisch, das was ich will. Ich weiß nicht wie man das verteufeln kann, wie das schlecht sein soll.  Denn erst dann wenn es mir gut geht, habe ich auch Kraft und Energie der Gemeinschaft etwas beizusteuern, in etwas anderes, das größer ist, als ich Energie hineinzugeben. Und das ist der Weg, den ich mich entschieden habe zu gehen. Meine Vision von dieser Neuen Welt besteht darin, das meine menschlichen und meine spirituellen Anteile in einem Körper miteinander verschmelzen und damit eine neue Qualität des Menschseins erschaffen in jedem von uns. Dann verändert sich der Rest von ganz allein. Es macht für mich keinen Sinn diese völlige Aufgabe meines Selbst zu gunsten des Großen Ganzen anzusteuern, weil ich nicht weiß wozu das gut sein soll. Das hatten wir schon mal, wo alle nur noch auf dem Fußboden knien und zu Gott beten in der Erwartung er steigt vom Himmel herab und tut für die Menschen, das was sie eigentlich selbst tun könnten, oder sollen, dafür sind wir doch hier. Wenn ich das anstrebe bin ich nur noch Energie, dann muss ich aber nicht in diesem Körper bleiben, dann kann ich gehen, weil das eine völlig andere Daseinsform ist. Aber ich bin immer noch der Meinung, das wir auf der Erde sind, um diese beiden gegensätzlichen Seiten in jedem von uns zu vereinen und damit unser Leben zu gestalten, und das ist eine wunderbare Vorstellung. Denn ich denke, das das genau jetzt erstmals anfängt möglich zu werden. Bisher hatte ich immer den Eindruck, das ich hierher gekommen bin, meine göttlichen Gaben durfte ich an der Garderobe abgeben, hab dafür ne Schaufel bekommen und bisher nichts weiter getan, als in der Erde zu graben und zu arbeiten. Und ich habe 30 Jahre gebraucht, bis ich das akzeptiert hatte. Meiner Ansicht nach, war genau das, der menschliche Anteil, nur der menschliche Anteil. Zwar hab ich zeitgleich  auch versucht meinen spirituellen wiederzuerwecken, aber es war kein Platz den in mein ganz normales Leben zu integrieren, weil es da draußen immer noch nur um Arbeit ging. Jetzt kommt eine Zeit in der es das erste Mal möglich wird beides da draußen zu leben und das ist eine Welt, die ich möchte und auf die ich mich freue. :-)

Namasté

LG

Manja

 

Update 01.05.2020

Nachdem ich jetzt nochmal einige Videos von beiden Lagern, sowohl der spirituellen Seite, als auch der nur menschlichen/irdischen Seite gesehen habe, wird für mich selbst immer deutlicher, das das was ich denke, die Idee, die ich oben beschrieben habe, der einzige Weg ist, ohne einen Bürgerkrieg und/oder totale Unterwerfung unter das staatliche System, zumindest für mich. Ihr dürft weiterhin tun, was immer ihr wollt, aber das hier ist mein Weg und ich weder ihn gehen, auch ganz allein, wenn's sein muss, einfach weil ich wissen muss, ob es funktioniert. Ich habe mich viele Jahre meines Lebens davor gescheut voran zu gehen, die Erste zu sein und auf unbekanntes Gebiet vorzustoßen, weil es dort einfach keine Sicherheit gibt. Es kann sein man liegt völlig falsch, es kann sein man kommt dabei um, das kann einem niemand im voraus sagen, aber ich vertraue mir selbst und meinem Instinkt, deshalb mache ich das. Ich sehe ins Außen und ich sehe, was die Regierung vorhat uns anzutun und ich fühlte mich machtlos und wütend. Gleichzeitig sehe ich, was andere Menschen tun, welche Wege sie versuchen zu gehen, um das aufzuhalten und/oder dagegen zu gehen, bzw. sich zu schützen. Die einen versuchen es mit rein irdischen Mitteln, wie Demonstrationen, die anderen mit rein  geistigen Mitteln, wie meditieren, positiven Gedanken usw., aber für mich reicht im Moment keines davon, aber BEIDE ZUSAMMEN schon.:-)

Was wäre, wenn wir uns mit Hilfe unserer geistigen Fähigkeiten, die jeder von uns hat, bzw. jederzeit abrufen kann, wenn er es nur möchte, uns schützen könnten, bis auf die Zellebene? Was wäre, wenn wir uns, nur aufgrund unserer Entscheidung unbesiegbar machen könnten? Man nennt das auch SCHÖPFERKRAFT. :-) Wir tun das jeden Tag nur bisher eben nicht so und nicht auf diese Weise, das war bisher nicht nötig. Aber was wäre, wenn es tatsächlich der einzige Weg und vielleicht auch Grund ist, aus dem es diese "Krise" überhaupt gibt. Erst wenn wir uns in unserem Leben bedroht fühlen und mit dem Rücken an der Wand stehen, finden wir möglicherweise zu einer Kraft, die immer schon da war. Nur das in dieser besonderen Zeit auch auf der geistigen/spirituellen Ebene große POSITIVE Veränderungen stattfinden. Wir werden aufgerüstet, unsere Körper, unsere DNS bekommen Fähigkeiten, die wir nie zuvor hatten. (siehe Video Nancy Holten)Als ob wir genau das Rüstzeug bekommen würden, das wir für diesen einzigartigen "Kampf" brauchen. Mich erinnert das hier an Heldenfilme, wie "Eragon"  oder "Herr der Ringe" z.B. wo ganz" normale Menschen" herausfinden wozu sie fähig sein können, wenn sie an sich glauben und wenn sie es müssen, weil ihr Leben bedroht ist. Das sind nur zwei Beispiele, es gibt noch sehr viel mehr in dieser Richtung. Und was wäre, wenn wir nur durch den Druck von der Gegenseite erst zu unseren Kräften finden? Was wäre, wenn das unser Plan war, die ganze Zeit?

Ihr müsst mir nicht glauben und ihr müsst es auch nicht tun, aber was wäre, wenn es so ist?

Es gibt etwas, das ich im Moment tue, was ich vorher nie getan habe und selbst wenn hat es nicht funktioniert, in der Vergangenheit. Wenn ich jetzt aus dem Haus gehe, bitte ich um Schutz und ich fühle wie in der selben Sekunde sich eine unsichtbare Hülle über mein Energiefeld legt von oben. Das ist etwas, das ihr ausprobieren könnt. Ganz einfach. Bittet und ihr bekommt es. In jedem Channeling, das ich in letzter Zeit angeschaut habe, hieß es immer wieder und wieder, wenn ihr uns bittet ihr bekommt es. Die geistige Welt hat kein Interesse an einem 3. Weltkrieg, sie wollen, das diese große Veränderung friedlich abläuft, weil alles, was hier passiert Auswirkungen auf den Rest des Universums hat und somit auf alle anderen Völker, die dort leben. Deshalb bekommen wir alles an Fähigkeiten, die dazu beitragen im Frieden zu sein, unser Leben zu schützen und zu deeskalieren. Vielleicht können wir nicht verhindern, das der Impfzwang und viele andere "nette" Sachen kommen, weil zu  wenige Leute rechtzeitig merken, was hier läuft, aber vielleicht haben wir die Macht zu verhindern, das es uns schadet. Vielleicht könnten wir die Macht haben zu verhindern, das irgendwas von diesem Gift in unsere Zellen eindringt, einfach weil wir entschieden haben, das wir das nicht wollen. Und dagegen könnte auch ein Bill Gates nichts mehr tun. Diese Macht hat er nicht! Er hat nicht die Macht gegen euren Willen in euer System einzudringen!

Einfach mal drüber nachdenken, um mehr bitte ich euch nicht!

 

 

Nein zu Zwangsimpfungen

                                                                                                                                                                                                                  26.04.2020

Aus gegebenem Anlass möchte ich gerne die beiden Petitionen gegen Zwangsimpfungen, sowohl spezifisch gegen Corona, als auch allgemein gegen Zwangsimpfungen auf meiner Webseite einbetten und damit auch teilen.

Ich hoffe von Herzen, das es nicht dazu kommt, das Bill Gates uns allen seinen umstrittenen und bisher nicht getesteten Impfstoff verpassen darf. Da aber bereits im März diesen Jahres ein Gesetz zur Masern(zwangs)impfung verabschiedet wurde, ist der Boden bereits geebnet um auch eine Corona-Zwangsimpfung durchzubringen. Ihr könnt das gerne noch teilen und selbst unterschreiben, wenn ihr das möchtet.

In den letzten Wochen habe ich es vermieden mir irgendwelche Videos mit Informationen anzuschauen, weil ich nicht in diese negative Energie reinrutschen wollte, aber es werden immer mehr und mich macht es wütend, was diese Regierung mit uns tut. Was wir zulassen, das sie mit uns tut. Wo soll das enden? Wie weit lassen wir uns, unsere          Grundrechte ohne Widerstand wegnehmen?  Wenn ich die Grundthematik richtig verstanden habe, geht es wohl darum, das die Pharmaindustrie immer mehr Verluste gemacht hat in den letzten Jahren, weil immer weniger Menschen sich mit ihren chemischen Mitteln belasten wollen und stattdessen zu natürlichen Heilmethoden zurückkehren. Deshalb wurde auch vor einigen Jahren schon die Homöopathie verunglimpft und aus dem gleichen Grund dürfen alternative Heilmittel nicht mit der  Wirkweise beworben oder deklariert werden. Z.B. kolloidales Silber, ist ein Wasser, das mit Silberionen aufgeladen wurde und das gegen Viren, Bakterien usw. hilft, darf aber offiziell nur als Putzmittel verkauft werden. Jeder Hinweis auf eine medizinische Wirkung, auf der Verpackung oder sonst wie ist verboten. Das gleiche gilt für Pflanzen die als Gewürze, oder allgemein als Nahrungsmittel gelten. Das wissen nur die Menschen, die sich damit beschäftigen. Viele von diesen Sachen sind allgemein zugänglich, das heißt die Pharmaindustrie kann darauf kein Patent anmelden und somit kein Geld scheffeln. Also werden wir, mal wieder, erst krank gemacht und Angst wird geschürt, damit sie dann den Retter in der Not spielen kann, wenn sie die Impfstoffe präsentiert und verkauft natürlich. Zumal die RNA-Impfstoffe umstritten sind,(Wikipedia hat die Seite gestern gelöscht, da fragt man sich warum) weil sie in unsere DNA eindringen können und möglicherweise fähig sind diese zu verändern. Dazu gibt es bisher keinen Studien, aber Herr Gates ist wild entschlossen uns ALLEN! seinen Wunderstoff zu verabreichen und wer weiß, was noch. 

Also das, was wir zum Teil schon haben, in Form von genveränderten Lebensmitteln. Meiner Meinung nach, ist das hier nichts anderes, oder zumindest der Versuch dazu.

Warum mich dieses Thema jetzt ganz persönlich so triggert, ist vermutlich der Grund, das ich in früheren Leben bereits mit solchen totalitären Systemen konfrontiert war und keinen Widerstand geleistet habe, aus Angst um mein Leben, siehe Mittelalter und noch weiter zurück. Deshalb werde ich mich jetzt damit auseinandersetzen, denn ich vermute das es in Kürze notwenidg sein könnte Widerstand zu leisten, wenn die Regierung ihren Kurs nicht ändert.

Deshalb bin ich dafür diese beiden Petitionen heute zu unterschreiben und nicht erst dann, wenn die Regierung schon ein neues Gesetz beschlossen hat, das uns alle dazu zwingt sich impfen zu lassen. 

Aber wie immer: denkt selbst und bildet euch eure eigene Meinung.

LG

Manja

 




Der Umbruch ist da :-)                      11.04.2020

Tja, was soll ich sagen, das kam jetzt auch für mich unerwartet, weil ich die Vorhersagen der Astrologen und anderer spiritueller Menschen nicht mehr verfolgt habe die letzten Jahre, sondern mich ganz auf meine kreative Seite konzentriert hab, im Sinne von Workshops und Online-Kursen und was auch immer ich gefunden habe.

Aber ich bin glücklich über diese Entwicklung, auch wenn die Welt den Virus gebraucht hat, um zu endlich mal anzuhalten, oder angehalten zu werden. Die geistige Welt erzählt seit 50 Jahren, das der Umbruch kommt, das eine andere Zeit, eine neue Zeit kommt, in der es für uns möglich sein wird, anders zu leben und jetzt passiert es, und ich bin noch hier und was noch wichtiger ist, ich bin bereit, weil ich meine Hausaufgeben gemacht habe über die letzten 15 Jahre, wofür ich im Außen oft angefeindet worden  bin, weil die Leute es einfach icht hören wollten und vor allem wollten sie auf keinen Fall mit sich selbst und ihren Schwächen und Schatten konfrontiert sein, lieber bleibt mal alles so wie es ist. Für mich war das ein Kampf an mir und meinen Überzeugungen entgegen allen Widerständen festzuhalten und nebenbei auch noch im Job zu funktionieren, meine eigenen Wege und Ziele zu verfolgen, spirituell zu wachsen und auch noch bißchen Spaß am Leben zu haben. Und jetzt fällt vieles davon von mir ab, weil ich spüre, wie alles leichter wird, im Sinne von weniger Dichte, weniger Schwere und dafür mehr Freiheit, im Innen wie im Außen. Sein zu können und zu dürfen, was ich immer sein wollte. Trotzdem bin auch ich gerade in diesem Umbruch drin und vieles verändert sich auch in mir, das noch angepasst und freigemacht werden muss, um diese neue Energie und diese neuen Möglichkeiten auch leben zu können, denn das ist es, warum  ich hier bin, warum ich, wie viele andere in genau diesem Zeitraum inkarniert sind. Ich war schon so viele Male hier auf der Erde aber nie, gab es die Möglichkeiten, wie sie ab jetzt in den nächsten Jahren kommen und sich manifestieren werden. Ich glaube, das absolut kein Bereich unseres bisherigen Lebens so bleiben wird, wie wir ihn kannten und das ist ermutigend, zumindest für mich. Es gab einfach viel zu viele Einschränkungen und zu viele Vorschriften, wie etwas zu sein hat, wie man etwas macht, das zu wenig Platz für die Individualität und Kreativität des Einzelnen blieb. Es muss auf ein sinnvolles Maß gebracht werden und vor allem, müssen wir als Menschen wieder im Vordergrund und im Mittelpunkt stehen.

Die Welt verändert sich und wir sind Teil davon, und nicht nur das, wir sind die Schöpfer und es wird Zeit das wir uns an diese Macht zurückerinnern und sie wieder nutzen. Wir können heilen, wir können unsere Wünsche manifestieren,wir können all das kriegen, was wir schon immer wollten, und jetzt mit dieser neuen Energie, wird es noch einfacher, weil wir in weniger Dichte leben. Wir werden Zugriff bekommen, auf Funktionen unseres Seins, unserer DNS was vorher nicht möglich war, oder nur sehr schwierig bzw durch jahrelange Übung. Deshalb sollte sich jeder Einzelne fragen, was er wirklich will, was für ein Leben ihn persönlich glücklich machen würde. Es geht nicht mehr um das größte Auto oder das größte Haus, um cooler zu sein, als der Nachbar. Es geht um Herzenswünsche. Was will eure Seele? Euer Herz, wonach sehnt ihr euch, tief in eurem Innern? Und dann daran festzuhalten und mit jeder Faser eures Seins, daran zu glauben und zu fühlen, das ihr das haben könnt und werdet, und keine Zweifel oder Ängste hinterher zu schicken.

Wie oft hab ich in den letzten Jahren von Menschen gehört: "Ja eigentlich will ich nicht mehr arbeiten, ABER ich muss ja...." und ich hab dann immer gesagt:" Ja wenn du so denkst, wird das nichts". Ihr müsst euch selbst die Erlaubnis geben so leben zu dürfen, wie ihr möchtet, unabhängig aus welchen Familientraditionen ihr kommt, unabhängig davon welche  gesellschaftliche Traditionen um euch herum sind. Ihr müsst euch selbst zugestehen, das es möglich ist und offen bleiben, für alle Wege, die da kommen, weil es oftmals auf unerwartete Weise zu euch kommt und das ist etwas GUTES. :-)

Was mich persönlich betrifft hab ich das Gefühl, das meine Rolle damit erledigt ist, zumindest, was die spirituelle Seite betrifft. Ich habe die letzten 20 Jahre mein spirituelles Schild hochgehalten, mittlerweile denke ich, einfach deshalb um die Menschen, die mir begegnen daran zu erinnern, das es das ist was sie sind. Um sie daran zu erinnern, das sie eine Seele in einem manifestierten Körper sind und das diese Seite existiert. Im Moment spüre ich aber immer mehr, das das nicht mehr nötig ist, weiter daran festzuhalten, weil ich glaube, das diese Wahrheit, zu unserer normalen Realität werden wird in den nächsten Jahren und Jahrzehnten. Es muss also niemand mehr daran erinnert werden. Das ist schön . :-)

Mir gibt es die Freiheit mich noch mehr in meine kreativen Fähigkeiten und Ausbildungen zu stürzen, als ich es bisher tue, weil ich die Energie aus diesem Teil jetzt rausnehmen und für andere Dinge nutzen kann, was mein persönliches System entlastet. :-)

Ich habe wieder angefangen zu schreiben, mache einen Onlinekurs im digital painting und eine musikalische "Ausblidung" . Alles Dinge, die ich immer schon geliebt hab, die aber aufgrund meiner persönlichen Blockaden und des Systems in dem wir bisher lebten nicht den Platz und die Aufmerksamkeit in meinem Leben bekommen haben, die ich diesem Teil von mir eigentlich geben möchte. Ich wollte immer als Künstlerin leben und mein Geld "verdienen", letzteres wird sich jetzt vielleicht auch noch verändern ;-) Und da diese Energie grad sehr geballt vorhanden ist in mir, möchte ich das auch tun, einfach indem ich mich damit beschäftige. Ich bin als Kind in diesem Bereich sehr konditioniert worden, weil ich immer erst dann spielen durfte, WENN ich 5000 Pflichten vorher erledigt hatte und wenn meiner Mutter dann einfiel, das ich dann doch noch mehr machen muss, dann ist das spielen komplett unter den Tisch gefallen. Und das muss ich noch ändern, weil ich will das es wieder der Mittelpunkt meines Lebens ist. Das ist das wichtigste überhaupt, was wir haben: Unsere Schöpferkraft/Kreativität. Nur beschränkt sich das nicht ausschließlich auf Kunst, sondern auf einfach alles, was wir wollen und was wir manifestieren. Jeder Gedanke, jedes Gefühl, jede Angst ist unsere Schöpfung, nur haben die meisten das nie kapiert, weil sie ihr Leben so nicht betrachtet haben. Sie konnten nicht erkennen ,das sie das selbst in ihr Leben gezogen haben, womit sie sich grad rumschlagen. Aber das tun wir, das haben wir schon immer getan, in jeder Sekunde, in jedem Augenblick. Und wenn wir das wissen und erkennen und verstehen, dann könnten wir uns genauso dafür entscheiden glücklich zu sein, dafür entscheiden, das es uns gut geht, das wir alles haben, was wir wollen, was wir brauchen. Und wenn das jeder für sich tut, muss niemand mehr um irgendwas kämpfen und andere für etwas töten, das er haben will. Weil wir alle, alles haben, jeder von uns, jeder Einzelne.

 

Ich weiß noch nicht, was aus dieser Seite hier werden wird, ob sie spirituell bleiben, oder ob ich hier in Zukunft meine kreativen Projekte reinstellen werde. Der Moment ist noch nicht da, um das endgültig zu entscheiden, deshalb lasse ich das grad einfach mal so stehen und wünsche euch allen eine wunderbare Zeit, denkt drüber nach, was ihr wirklich wollt und lebt es. Nehmt es wenn es kommt, das wünsche ich jedem von euch. :-) Und seid glücklich.

Eure Manja

 

Ich habe hier unten einiges Videos eingebettet, mit, wie ich finde, sehr wertvollen Informationen, die für mich stimmig sind und mit meinen eigenen Empfindungen und Beobachtungen in der jetzigen Zeit übereinstimmen. Aber es gilt wie immer, macht euch euer eigenes Bild und findet eure Wahrheit, die für euch passt. :-)






Umprogrammierung und Neuausrichtung von Körperzellen

das ist der Weg, den ich für mich gehe, seit einigen Jahren und den ich auch euch anbieten möchte zu gehen, wenn ihr euer Leben nachhaltig verändern wollt, oder in erster Linie euer Lebensgefühl. Der Rest kommt dann hinterher.

Wenn ihr mehr darüber erfahren wollt, dann hier.


Die Heilung der weiblichen Energie

Jahrelang hab ich diese Motive gemalt, ohne jemals zu verstehen, was sie bedeuten könnten. Jetzt tue ich es. Es ist die weibliche Energie in mir, die immer wieder nach Ausdruck gesucht hat, und ich mag sie noch immer. Ich mag die Kraft die in diesen Bildern zum Vorschein kommt und jetzt will ich sie auch annehmen, viele Jahre meines Lebens war das nicht so. Ich fand es peinlich eine Frau zu sein, weil es erstens immer nur etwas mit Schwäche zu tun hatte und zweitens, weil ich vollgepackt war mit Schuldgefühlen, aus diesem Leben und sehr vielen früheren Inkarnationen, in denen Frauen, absolut keinen Wert hatten, im Gegensatz zu den Männern, die sich irgendwie alles erlauben durften, ohne dafür belangt zu werden. Selbst in meiner Kindheit hab ich das noch so erlebt und empfunden, und das ist noch nicht so lange her. Also warum hätte ich die Rolle als Frau einnehmen sollen, wenn doch eigentlich nur Nachteile damit verbunden sind? Außerdem dachte ich immer, das es beim Frausein, nur ums Heiraten, Kinderkriegen, dem Mann gehorchen und mich unterordnen gehen würde, und nichts davon wollte ich.  Aber das ist es nicht. Es ist  so viel mehr als das. Ich glaube das man all das gar nicht tun oder haben muss, um Frau zu sein, oder sich als Frau zu fühlen. Es ist eher ein tiefes inneres Wissen, eine Verbindung körperlicher Art mit der Erde. In so vielen vorherigen Leben bin ich dafür getötet, verjagt, verbrannt worden, mein Haus wurde abgebrannt, von genau den Menschen, denen ich zuvor noch geholfen hatte, mit meinem Wissen.  Für all das, was ich jetzt wieder leben will, wurde ich mit dem Tod bestraft und das war kein leichter Weg diese Wunden der Vergangenheit zu heilen, und ich bin mir sicher, das ich damit nicht alleine bin. So viele Frauen, die ich kenne, leben eher ihre männliche Seite, und folgen lieber ihrem Verstand, als ihrem Gefühl und ihrem Instinkt, aus Angst davor wieder verfolgt und getöt zu werden. Selbst wenn das in unserer heutigen Zeit kein Thema mehr ist, zumindest nicht in Deutschland, so ist die Erfahrung dieser Erlebnisse immer noch in unserem Bewusstsein gespeichert. So viele Jahrhunderte lang wurden Frauen auf dem Scheiterhaufen verbrannt, weil sie Heilwissen hatten, weil sie anderen Menschen Hoffnung gaben, und keine von uns hat das je vergessen, zumindest nicht der Teil von uns der ewig ist. Aber es ist anstrengend in ständiger Angst zu leben, ohne das Vertrauen in sich selbst, in das Leben, unsere Erde, (die ebenfalls ein Bewusstsein hat), weil man dann ständig alles und jeden unter Kontrolle haben muss, um sich selbst sicher zu fühlen. Aber wie soll man dann gleichzeitig auch noch frei und glücklich sein? Sich entfalten können, all die inneren Talente und mitgebrachten Begabungen auspacken und sich weiterentwickeln? Für mich ging das nicht mehr. Deshalb wollte ich mich lieber meinen Ängsten stellen, egal wie groß sie sein mögen, als dieses Leben hier zu vergeuden. Denn allein vom gesellschaftlichen Rahmen her, haben wir jetzt die Möglichkeit all das, was wir sind wieder zu leben, zu unserer wahren Natur zurückzufinden, wieder unserem ureigenen Rhythmus zu folgen.

Aber nicht nur Frauen, sind für ihr Heilwissen vernichtet und getötet worden, es gibt auch Männer, die diese Seite in sich blockieren, weil sie bereits als Heiler gelebt und gearbeitet haben ,und dafür im Gefängnis gefoltert worden, um sie zu brechen und zu demütigen.

Es gab zu jeder Zeit Machtstrukturen, die nicht wollten, das irgendwer dem Volk Hoffnung, Licht und Selbstvertrauen schenkt. Dann könnten  die ja auf die Idee kommen, sich gegen das herrschende System aufzulehnen. Menschen lassen sich leichter lenken, wenn sie gebrochen sind und keinen eigenen Willen mehr haben. Die herrschende Klasse hat heute immer noch ihre Machtstrukturen, die sie mit aller Kraft schützen wollen, allerdings sind es nicht mehr die Heiler und Wahrsager, die sie versuchen mund-und hirntot zu machen, sondern uns alle.

Aber das liegt bei jedem selbst, ob und wie weit er das mitmacht, und deshalb ist es um so wichtiger wieder auf den eigenen Instinkt und das eigene Herz zu hören, weil das der innere Kompass ist, der es jedem einzelnen ermöglicht ein individuelles Leben unabhängig von der Massenbewegung zu führen.

Die wilde Frau ist zurück. :-)

 

 

 

 

 

Veränderung

Es gibt Momente im Leben, in denen es mehr Sinn macht nach vorne zu gehen und mutig zu sein, auch wenn man keine Ahnung hat was da auf einen  zukommt, anstatt voller Angst an dem Alten und Bekannten festzukleben. Und inbesondere dann, wenn sich etwas völlig Neues etablieren will, kommt dieser Zustand der absoluten Ahnungslosigkeit vor und ist zum Teil auch gewollt. Nachdem ich feststellen musste, das alles was ich wollte, mir mein Verstand nicht mehr befriedigend hervorbringen und eröffnen konnte, blieb einfach nichts anderes mehr übrig, als alles und vor allem alle Vorstellungen davon WIE das was ich will zu mir kommen soll, loszulassen und einfach Hier und Jetzt zu sein, auch wenn es für mich das schwerste war, das ich jemals tun musste. Denn einen totsicheren Plan zu haben, ist sicher und beruhigend, denn man muss nichts weiter tun, als diesem Plan hinterherzulaufen und möglicherweise bringt er einen genau dorthin, wo man hin wollte. Aber wenn man wie ich eine völlig andere Art zu leben sucht, die sich freier und lebendiger und authentischer anfühlen soll, als alles, was man bisher kannte, ist der Verstand aufgeschmissen, denn das kann er nicht bieten. Was vielleicht auch einfach in der Natur der Sache liegt. Es ist einfach nicht seine Aufgabe, denke ich. Alles was er tun kann, sobald er irgendwann mit dem dritten Lebensjahr eingeschaltet wird, ist, aufzuzeichnen und zwar alles, was uns passiert, damit wir in  dieser Welt funktionieren. Damit wir uns zurechtfinden und  Lösungen auf Probleme abrufen können. Damit wir wissen, das wir nicht die Straße überqueren, sobald ein Auto auf uns zukommt, aber etwas hervorzubringen, das es noch nicht gegeben hat, das kann er nicht, zumindest bei mir funktioniert das nicht mehr.  Es ist irgendwie alles ausgelotet. Ich könnte nochmal innerlich die Möbel umschieben und das eine von links nach rechts und was anderes von oben nach unten drehen, aber das wars dann auch. Es ist keine wirkliche, tiefgreifende Veränderung, nichts Neues eben. 

Deshalb hab ich irgendwann aufgehört mein Leben auf diese Weise planen zu wollen und stattdessen angefangen mich mehr und mehr auf meinen Instinkt zu verlassen und keine Fragen zu stellen, wenn mein Gefühl sagt:"Bieg jetzt nach rechts ab".  Ich wusste in diesen Momenten so oft nicht, ob das grad richtig ist, oder wohin das führen soll, aber allein das Gefühl, das ich auf mich und meinen Instinkt vertraut und es einfach getan habe, hat diese Fähigkeit noch gestärkt. Natürlich ging es oft auch einfach nicht weiter, weil Energiezentren meines Körpers blockiert waren und dadurch bestimmte Dinge einfach nicht kommen konnten. Oder sie standen dann irgendwann vor mir und ich konnte sie nicht nehmen, obwohl ich doch eigentlich nichts mehr wollte, als genau das, was da grad in mein Leben kam. 

Wann immer das passiert ist, hab ich meine Aufstellungswerkzeuge rausgeholt und es getan, manchmal auch nachts um Zwei, wenn ich nicht schlafen konnte, weil mich was beschäftigt hat. Aber es funktioniert und das jedes mal, deshalb bin ich auch so begeistert und überzeugt davon diese Technik zu nutzen um traumatische Erlebnisse zu heilen. Es geht einfach nur darum, das was einem Angst macht zu neutralisieren, zu reseten, auf Null zu setzen. Nichts anderes ist es. Es tut weh. Es ist nicht schön, in den meisten Fällen, aber wenn ihr euch der Sache gestellt habt, dem Schmerz, der Angst, dann wird es besser. Dann merkt ihr, wie ihr Stück für Stück wieder mehr Raum zurückbekommt in euch drin. Es ist wie ein Aufräumen tief in eurem Innersten und es ist das, was ich die letzten 15 Jahre gemacht habe. Jetzt ist es langsam rum und ich freue mich darauf zu sehen, wohin die weitere Reise geht. Ich bin gespannt. 

Astrologie

 

Astrologie war eines meiner ersten und meiner liebsten Werkzeuge, das ich ausprobiert habe, um Veränderungen in meinem Leben zu verstehen, zu erkennen und herbeizuführen. Letzteres hat nicht funktioniert, weil Astrologie dafür ungeeignet ist. Man kann zwar erkennen und verstehen warum man sich so verhält, wie man es tut oder wieso man bestimmte Lebensumstände immer wieder anzieht, aber das alleine verändert sie noch nicht. Weshalb ich in letzter Zeit nicht sehr viel in dieser Richtung gemacht habe. Jetzt im Moment kommt es wieder und deshalb will ich astrologische Beratungen auch wieder mit anbieten, für die, die es interessiert. Jemand. der überhaupt erst einmal herausfinden möchte wer er ist, was er für Talente und Anlagen mitgebracht hat in dieses Leben, kann ich es absolut empfehlen und auch für die Menschen, die mit den Energien, der Planeten arbeiten und wissen wollen, was möglicherweise auf sie zukommt, oder wann ein guter Zeitpunkt für was ist, kann ich Astrologie auch empfehlen. 

Bei mir ist es einfach so, ich liebe die Sterne, ich liebe es zu sitzen und in den Nachthimmel zu schauen, oder eine Mondfinsternis zu erleben - einfach atemraubend, magisch. In diesen Momenten wird mir bewusst, das der Himmel lebt, das da oben nichts statisch und unveränderlich ist, auch wenn es mir manchmal so vorkommt. Und was noch wichtiger ist, das diese Wunder ganz von selbst passieren, ohne unser menschliches Eingreifen oder manipulieren, kontrollieren. Sie haben ihren eigenen Weg, ihr eigenes Bewusstsein und sie tun, was sie tun, wann und wie sie es wollen. Ich finde das irgendwie beruhigend, zu wissen, das es für uns Grenzen gibt. Das es uns nicht möglich ist, uns überall und in alles  einzumischen. 

Pluto-Saturn-Konjunktion (aktuell seit  ca. April 2019- ca Dezember 2020)

 

 

Ich finde die Konstellation dieser beiden Planeten sehr interessant, weil sie nicht nur im persönlichen Horoskop von jedem Einzelnen  eine Rolle spielen und sich irgendwie auswirken wird, sondern auch im kollektiven Bereich, das heißt auf uns alle und sogar global. 

Beide Planeten sind seit April diesen Jahres im Steinbock unterwegs, wobei sie mal etwas weiter voneinander entfernt sind und sich dann wieder annähern. Beides hat mit den unterschiedlichen Bahnen und Geschwindigkeiten zu tun. Saturn ist der schnellere von beiden, bewegt sich aber durch seine derzeitige Rückläufigkeit wieder auf Pluto zu. Manchmal nehme ich solche kollektiven Konstellationen analysiere ihre mögliche Wirkung und schaue dann im Außen, was passiert, wie sich die Energie aus dem Zusammenspiel der beiden Planeten auswirkt.  Besonders in der Zeit in der wir momentan leben, ist es interessant zu beobachten, was sich verändert und wie. Ob es überhaupt irgendwelche sichtbaren Veränderungen gibt, oder eben nicht. Das Steinbockzeichen ist bekannt für seine Stabilität(Erde) dafür an Regeln und Vorschriften zu kleben, Gesetze, Routine, Form, alles das sind Dinge die man mit diesem Zeichen assoziieren kann. Aber auch ganz allgemein die Realität in der wir Leben, alles was fest ist, was man anfassen kann ist für mich Steinbock. Oft hat es auch etwas mit Kargheit zu tun, damit, mit wenig auszukommen, der Archetypus des Eremiten, der alleine auf seinem Berg lebt, ist ebenfalls Steinbock. Das einfach Leben. Steinbock ist aber auch das zu Hause von Saturn, denn er ist der Herrscher dieses Zeichens, das heißt er dürfte hier die stärkste Energie haben und sich am besten entfalten und ausdrücken können. 

Saturn ist der Planet der Zweifel, Sorgen und Ängste, der Wächter, der einen erst dann durch die Tür lässt, wenn  sich selbst für würdig befindet, bis dahin ist er der Widerstand. Er will, das alles so bleibt wie es ist. Er will festhalten vor allem an bestehenden Strukturen und er symbolisiert außerdem den Staat, sowie sämtlichen Behörden und Institutionen, sogenannte Autoritätspersonen gehören ebenfalls dazu, der Chef, der Vorgesetzte, der strenge, gefühlskalte Vater, all das sind Entsprechungen, die mit Saturn assoziiert werden können, und noch einiges mehr, diese Liste ist nicht vollständig.

 

Pluto hingegen will Strukturen einreißen. Er will verändern, er will die Wahrheit, egal wie sie aussieht, selbst dann wenn sie uns zutiefst erschreckt. Bis dahin werden wir alles versuchen uns dieser tiefsten inneren Wahrheit und unseren eigenen Schwäche nicht stellen zu müssen, indem wir manipulieren und eine Fassade aufbauen, die nach außen hin demonstriert, das es uns gut geht. Das wir ganz oben auf sind und groß und stark wären. Manche Menschen mißbrauchen ihre Stellung als Chef oder Vorgesetzter, indem sie die ihnen Untergebenen leiden lassen, um sich selbst endlich mal mächtig zu fühlen. Denn im tiefsten Inneren sind sie meist eher hilflos und machtlos, oder besser gesagt sie fühlen sich so. 

 

Was jetzt die mögliche Wirkung der beiden Planeten betrifft, so denke ich, das sie in kollektiver Hinsicht für Transformation und Veränderung stehen und zwar was bestehende Machtstrukturen betrifft in staatlicher Hinsicht. Eine Regierung ist etwas, das für uns unsere Bedürfnisse durchsetzen und umsetzen soll, die in unserem Auftrag mit anderen Ländern Beziehungen unterhalten und den Handel mit Waren regeln soll, dafür sorgen soll, das Frieden zwischen den Nationen herrscht. Im Grunde genau das, was Könige früher in ihrem Königreich getan haben. Aber es geht sicher nicht darum, das sie sich auf unsere Kosten bereichern und einfach nur noch das machen, was ihnen das meisten Geld oder sonst welche Vorteile bringt. Es ist einfach nur noch ein absolut verlogener Zirkus, nichts weiter. Sie regieren über uns, anstatt für uns. Sie haben vergessen, was  ihre eigentliche Aufgabe ist, nämlich dafür zu sorgen, das es dem Volk, (also uns) gut geht. Aber das passiert nicht mehr. Es geht nur noch darum noch mehr Regeln aufzustellen, noch mehr Vorschriften und dabei unsere Rechte(Saturn im erlösten Zustand) mit Füßen zu treten. Aber auch das geht nur so lange wie wir das mitmachen, und die Masken fallen, vor allem auch deshalb weil es nicht nur dieser jetzige Transit ist, der diese Aufdeckung und Offenlegung fördert, sondern die ganze Zeitqualität in der wir leben. Durch die Konjunktion von Saturn mit Pluto, hat er meiner Ansicht nach diesen Prozess erst noch einmal verlangsamt. Er hat den Mächtigen nochmal eine Pause verschafft und die Anstrengung erhöht, weil jetzt wieder mehr an bestehendem festgehalten wird, anstatt weitere Strukturen eingerissen.  Saturn kommt mir hier vor, wie ein Stock, der plötzlich zwischen zwei sich schließende Wände geklemmt wird. Sie bewegen sich immer noch aufeinander zu, denn im Endeffekt kann er die Kraft von Pluto und den endgültigen Zusammenbruch nicht aufhalten, aber jetzt grad verlangsamt er ihn, Was etwas nervig ist, für alle , die Veränderungen wollen und begrüßen, denn die brauchen mehr Geduld und müssen etwas länger darauf warten oder mehr Zeit aufwenden, um es dennoch hinzukriegen.  Er bringt jetzt vielleicht erst mal noch mehr Regeln, noch mehr Vorschriften, noch mehr Kontrolle, vorrübergehend. Was vielleicht den Menschen, die sich dann tatsächlich mehr in Sicherheit glauben, etwas Erleichterung verschafft, für den Moment, denn der Prozess geht weiter. Wenn jemand anderer alles für einen entscheidet und jedes vermeintliche Kopfzerbrechen und Nachdenken abnimmt, ist das natürlich einfach und sicher, aber zu welchem Preis. Wie wollen wir uns noch bewegen, wenn es so viele Vorschriften gibt, das man praktisch nichts mehr ohne vorherige Genehmigung tun kann, ohne bestraft zu werden. Oder wie weit darf der Staat das Recht haben in mein Privatleben einzugreifen, zu kontrollieren oder zu wissen, was ich tue?  Großes Thema im Moment- Internetzensur. Noch mehr Regeln, die uns nicht dienen.

Fakt ist für mich, wir brauchen eine Regierung, die ehrlich ist, die sich den Menschen verpflichtet fühlt , anstatt nur sich selbst und glaubt es könnte ihnen nichts passieren, weil sie ganz da oben sitzen und wir ihnen nichts anhaben könnten. Und das sind meiner Ansicht nach ein paar mögliche Auswirkungen, die passieren könnten, noch bis Ende nächsten Jahres. Wir werden sehen. 

 

 

Update vom 11.04.2020:-)

Ich bin sehr glücklich darüber, das das hier nicht alle Auswirkungen sind, die passieren werden. Sondern, das jetzt durch die selbe Konstellation auch der große Umbruch stattfindet, auf den ich und viele andere sehr lange gewartet haben. Silke Schäfer, erzählt in dem Video, das ich oben eingefügt habe, über die gleiche Konstellation noch einiges mehr und das ist toll und sehr ermutigend. Ein neues Zeitalter beginnt und wir sind mittendrin. :-)